Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.

Basstölpel

Der Basstölpel ist ein gänsegroßer Meeresvogel.

2010-04-09 45

Die Flügellänge beträgt ca. 50 cm

und er erreicht ein Gewicht bis zu 3,5 kg.

Männchen und Weibchen

unterscheiden sich optisch gar nicht

2010-04-09 62

Junge Basstölpel aber,

kann man an ihrem

graubraunen Jugendkleid erkennen.

Dieses verliert sich im Laufe der Zeit,

wirklich weiß ist der Basstölpel

mit ca. 4 Jahren.

Bild2

Der Basstölpel hat seinen Namen

aus einer Kolonie in Schottland erhalten,

dort gibt es eine Brutkolonie

auf dem „Bass-Rock“, daher der Name!

Der Basstölpel kann hervorragend fliegen

und schwimmen.

Sie kreisen über dem Wasser,

um nach Fischen Ausschau zu halten.

2010-04-09 55

Sie schießen dann mit halbgeschlossenen Flügeln

kopfüber ins Wasser.

Basstölpel tauchen nur kurz ein

und direkt wieder auf.

An Land sind Basstölpel relativ ungeschickt

und laufen langsam,

sie „watscheln“ regelrecht.

Auch brauchen sie eine Anlaufstrecke

um zum Flug aufzubrechen.

Sie können nicht aus dem Stand fliegen.

Die Füsse sind gross

und mit Schwimmhäuten ausgestattet.

2010-04-09 51

Dadurch ist er ein sehr guter Schwimmer

und Taucher.

Basstölpel sind in Europa

und Nordamerika beheimatet.

An der afrikanischen Westküste findet man sie

während ihrer winterlichen Wanderungen.

Basstölpel haben in Europa bestimmte Brutplätze,

wie die südwestirische Küste,

die mittelnorwegische Westküste,

sowie die Insel Runde und die Färöer-Insel.

Bild1

In Deutschland

liegt ihre Brutkolonie auf Helgoland,

dieses aber auch erst seid 1991 .

Feinde sind wieder mal die Menschen,

die ihre Brutmöglichkeiten

immer mehr einschränken.

Und hier gehts, wie gewohnt, zum Album

Basstölpel

mit herzlichen  Grüßen Barbara

 

9 Antworten

  1. Sehr schön und danke für deine Kommentare.
    Einen wunderschönen Tag und ein schönes Wochende wünscht Klaus aus Waren.

    4. März 2011 um 15:22

  2. Hallo Barbara,

    der Krefelder Zoo muss ja schön sein. Ich kann verstehen, dass Du oft dort bist. Eine wunderschöne Fotoserie ist Dir wieder mal gelungen. Und die Erläuterungen dazu sind auch hilfreich.

    Liebe Grüße
    Harald

    1. März 2011 um 10:42

  3. Wundervoll, so nah kann man ihn ja sonst niemals sehen. Der ist ja richtig hübsch…wenn auch tölpeöig. Doch die Tölpeligen sind uns ja die Liebsten😉
    Ganz fantastische Fotos!!!

    28. Februar 2011 um 11:39

  4. Guten Morgen Barbara,
    gestern bin ich gar nicht dazu gekommen, Deine Basstölpel so richtig zu würdigen, vor lauter Projekten! Habe auch mit der Bücherkiste ein Projekt begonnen… na mal sehen.
    Über die Basstölpel habe ich neulich, so glaube ich, was im TV gesehen. Das sind wunderschöne Vögel, und es ist faszinierend wie sie pfeilschnell ins Wasser stoßen, um Fische zu fangen. Für Dein Album habe ich jetzt leider auch keine Zeit, ich muss mich fertig machen für den *Saftladen*…
    Liebe Grüße
    Deine Rosi

    28. Februar 2011 um 08:44

    • Alles mit der Ruhe liebe Rosi, wie su bemerken kannst bin ich auch nicht täglich hier😉
      Mal ganz liebe Grüße an dich, Barbara

      7. März 2011 um 20:28

  5. Interessanter Blog
    Grüßle

    27. Februar 2011 um 21:14

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s