Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.

RIP Tamu, der Angolagiraffenbulle

Heute ist leider der Giraffenbulle Tamu aus dem Dortmunder Zoo verstorben. Er hatte sich hingelegt und das kann zu dem schlimmen Ende führen, auch wenn er kerngesund war, was das ganze noch trauriger macht. Die Giraffen sind mir im Laufe der Jahre sehr ans Herz gewachsen.

Mit einem Klick findet ihr noch mehr über die seltenen Angola Giraffen

 

3 Antworten

  1. hm, wobei sich natürlich grundsätzlich auch die Frage stellt, ob Giraffen in so einem Zoo überhaupt gut aufgehoben sind???

    eija, wünsch dir was. lg claus

    27. November 2012 um 20:56

    • Tja Claus, würden die menschen sie nicht fast ausgerottet haben, oder ihnen ihren Lebensraum beschneiden, wie auch bei vielen anderen Tieren, müsste man vielleicht nicht im Zoo die Arten erhalten. Und ich bin froh das die Haltungen ja immer besser werden. Das sie noch nicht perfekt sind steht außer Frage. Und außerdem bin ich froh auch solche Tiere real erleben zu dürfen.

      27. November 2012 um 21:49

  2. Giraffen sind faszinierende Tiere. Traurig das der Bulle jetzt eingeschlafen ist. L.G. Ludger

    27. November 2012 um 18:28

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s